Vollständiger Leitfaden zu Impfstoffen für Besucher des India Tourist Visa und Geschäftsbesucher in Indien

Indische Besucherimpfungen

Abstrakt

Die an Indien gebundene Tourismusindustrie ist sehr wichtig und wird von der Indische Regierung. Diese Branche macht 6.6% des Landes aus Bruttoinlandsprodukt (BIP) etwa. Es wird erwartet, dass sich die weltweiten Reisen nach Indien in den kommenden Jahrzehnten mit einem normalen jährlichen Tempo von 8% entwickeln und einen großen Zustrom von Touristen nach Indien bringen. Es ist damit wichtig

Die absolute Anzahl der ankommenden Touristen und Geschäftsbesucher Indisches Visum hat sich auf 15 Millionen erweitert. Rund 8% der Besucher kommen nach Indien erfordern klinische Überlegungen während oder nach ihrer Reise nach Indien; Die primären Bestimmungen sind durch Antikörper vermeidbare Krankheiten. Indische Touristen können verschiedenen unwiderstehlichen Beschwerden ausgesetzt sein; Durch Wasser übertragene, wasserbedingte und zoonotische Krankheiten können nach Indien importiert werden, wo die Infektion nicht endemisch ist.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betont, dass jeder einzelne Besucher von India Tourist weltweit über die erforderlichen Kenntnisse in Bezug auf Routineimpfungen verfügen sollte. Die vorgeschriebenen Impfungen für Inhaber eines India Tourist Visa nach Indien hängen von wenigen Parametern ab, die sich aus dem Alter des Besuchers des indischen Visums, der Impfgeschichte, den bestehenden Beschwerden, der Laufzeit und den legitimen Notwendigkeiten für einen Besuch in Indien ergeben Art des Visums angefordert, Besucher von Indiens Neigungen und Dauer des Besuchs in Indien. Besucher eines indischen Visums sollten sich von einem Facharzt beraten lassen damit genügend Zeit für die Erfüllung von ideale Impfpläne. Unabhängig davon, wohin man nach Indien reist, sollte man über die mögliche Präsentation bei bestimmten Krankheitserregern Bescheid wissen, die extreme Krankheiten oder Beschwerden verursachen können. Es besteht keine Unsicherheit darüber, dass die Impfungen vor wenigen Jahren zahlreiche Infektionen verringert oder ausgelöscht haben, die Todesfälle oder schwerbehinderte Kinder und Erwachsene verursachten. Daher bittet die indische Regierung alle Besucher Indiens, ob sie zu Besichtigungen oder weiter kommen Indisches Geschäftsvisum muss die vorgeschriebenen Antikörper pro Plan einnehmen, bevor Sie eine Reise nach Indien unternehmen.

Das weltweite Reisen nach Indien ist mit der Einführung der Elektronik recht einfach geworden Indisches Visum Online (eVisa India) im Laufe des letzten Jahrzehnts, das die finanziell bedeutende und sich schnell entwickelnde Reisebranche untermauert. Der World Travel and Tourism Council hat dies offenbart Die indische Reisebranche leistete einen zweistelligen Beitrag zur Wirtschaft und hat Indien den dritten Platz in der Reise- und Tourismusbranche gegeben.

Indien ist riesig Indisches medizinisches Visum Für die Tourismusbranche wird ein jährliches Wachstum von 30% erwartet. Indische Touristen können am häufigsten und höchstwahrscheinlich von durch Wasser übertragenen Krankheiten betroffen sein (Läufe, Darmfieber, intensive Virushepatitis), wasserbedingte Erkrankungen (Dschungelfieber, Dengue-Fieber, japanische Enzephalitis), zoonotische Krankheiten (Tollwut) und importierte nicht-endemische Erkrankungen (Gelbfieber). Die Einfuhr von durch Antikörper vermeidbaren Krankheiten wurde als ein bedeutendes reisebezogenes Problem angesehen. Die Impfung für Besucher eines indischen Visums kann lebensrettend sein und ist eine Grundlage für die Sicherheit des Wohlbefindens während einer Vergnügungs- oder Geschäftsreise nach Indien.

Die WHO unterstreicht, dass jeder Besucher Indiens umfassend über Routineimpfungen informiert werden sollte, die schwanken, wie dies aus dem Alter und der Impfgeschichte des Besuchers des indischen Visums hervorgeht. Bestehende Beschwerden, Länge, legitime Notwendigkeiten für die Aufteilung in besuchte Nationen, Neigungen der Besucher des indischen Visums und Qualitäten. Besucher in Indien sollten sich auf jeden Fall vier bis sechs Wochen vor ihrer Einreise nach Indien mit Ärzten beraten, damit ausreichend Zeit für die Erfüllung der idealen Impfpläne bleibt.

Das indische Visa Online (eVisa India) wird normalerweise innerhalb von vier Werktagen geliefert.

Routineimpfstoffe

Unabhängig davon, wohin Sie gehen, schreibt das Center of Disease Control (CDC) vor, vor einer Reise nach Indien ein gutes Tempo für Routineimpfungen zu finden. Zahlreiche amerikanische Erwachsene, die eine normale klinische Behandlung erhalten, sind jetzt bei diesen Aufnahmen anwesend, zu denen die Impfungen gegen Masern-Mumps-Röteln (MMR), Diphtherie-Lockjaw-Pertussis, Varizellen (Windpocken) und Polio gehören. Beachten Sie, dass jede Person, die den Lockjaw-Antikörper erhält, ebenfalls einen Sponsorenschuss wie am Schnürchen bekommen sollte, oder früher, wenn die Person eine Schnittverletzung erleidet.

Das Center for Disease Control (CDC) betrachtet das Erkältungsvirus dieser Saison außerdem als einen der Standardantikörper, die jeder qualifizierte Erwachsene vor seiner Reise nach Indien erhalten sollte.

Die WHO empfiehlt diese Impfungen für Reisende nach Indien (sowie bisherige Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln).

Erwachsene Diphtherie und Lockjaw-Immunisierung

Dies ist nicht so hoch, falls dem Besucher in den letzten 10 Jahren kein Ereignis passiert ist. Symptome sind Schmerzen an der Infusionsstelle und Fieber.

Hepatitis-A-Impfstoff

Hepatitis A ist eine echte, aber behandelbare Lebererkrankung, die sich unter Ernährung und Alkohol sowie durch Hautkontakt mit einer kontaminierten Person ausbreitet. Wenn Sie rohes, ungewaschenes oder halb gekochtes Essen essen oder Leitungswasser oder Brunnenwasser trinken, besteht die Gefahr, dass Sie sich in bestimmten Regionen der Welt mit Hepatitis A infizieren.

Einige Nationen - darunter Kanada, Japan, Neuseeland, Australien und westeuropäische Staaten - können Hepatitis A besser kontrollieren und entfernen. Auf jeden Fall für Inhaber eines indischen Touristenvisums und diejenigen, die nach Indien kommen möchten, das Zentrum für Krankheitskontrolle (CDC) empfiehlt, sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen, falls dies noch nicht in ihrem Heimatland geschehen ist. Was zweifelhaft ist, ist, dass es eine beträchtliche Menge an frühzeitiger Benachrichtigung erfordert, um diese Impfung vor einem Ausflug nach Indien zu erhalten. Es wird in zwei Dosierungen im Abstand von einem halben Jahr verabreicht, sodass Sie 180 Tage benötigen, um vollständig gegen Hepatitis A immunisiert zu sein.

Da dieser Antikörper seit 2005 routinemäßig allen Neugeborenen in den USA und anderen entwickelten westlichen Ländern verabreicht wird, können die relativ jüngeren Inhaber eines indischen Touristenvisums ab sofort gegen Hepatitis A geimpft werden.

Hepatitis B Impfung

Derzeit für die meisten Inhaber eines indischen Touristenvisums als normal angesehen. Diese Immunisierung wird im Alter von drei Monaten und auch im Alter von sechs Monaten durchgeführt. Ein schneller Zeitplan ist zusätzlich als kombinierte Impfung mit Hepatitis A verfügbar. Die Reaktionen sind außergewöhnlich und sanft, normalerweise zerebrale Schmerzen und milde Qualen an der Infusionsstelle. Die Überlebensrate beträgt 95%.

Cholera-Impfstoff

Cholera ist eine weitere Krankheit, die sich durch verdorbene Nahrung und Wasser ausbreitet. Die mikroskopisch kleinen Cholera-Organismen sind in ganz Indien erhältlich. Wenn Sie eine Reise zu bestimmten Orten in Indien unternehmen, ist eine Präsentation wahrscheinlicher als in anderen Ländern. Wenn Sie also ein Gebiet besuchen, in dem sich eine Episode befindet, besteht die Gefahr, dass Sie mit mikroskopisch kleinen Cholera-Organismen interagieren.

Trinken Sie Mineralwasser und Vermeiden Sie Leitungswasser in Indien. Es ist eine ungewöhnliche Infektion, die Spezialisten anständig und effektiv behandeln können. Der Erhalt des Antikörpers kann jedoch derzeit vor Ihrem Ausflug von grundlegender Bedeutung sein. Cholera führt zu extremer Lockerung des Darms, wodurch Patienten gefährlich schnell austrocknen. Für den Fall, dass sie nicht schnell zur klinischen Behandlung gelangen können, kann die Krankheit tödlich sein. In diesem Sinne ist diese Immunisierung für den Fall, dass Sie beabsichtigen, ein Stück Indien zu besuchen, in dem eine Cholera-Episode auftritt oder das weit entfernt liegt, eine absolute Notwendigkeit.

Oraler Polio-Impfstoff (OPV)

Ab Januar 2014 ist dieser Antikörper eine vorgeschriebene Notwendigkeit für alle Besucher eines indischen Visums, die Indien aus Afghanistan, Äthiopien, Israel, Kenia, Nigeria, Pakistan und Somalia besuchen, um ungefähr OPV zu erhalten sechs Wochen vor einem Flug nach Indien. OPV ist seit dem Datum seiner Organisation ein Jahr lang schädlicher. Diese Nationenliste geht über die 3 von der WHO zugewiesenen endemischen Nationen hinaus. Jeder Erwachsene, der die vorgeschriebenen Kinderimpfungen erhalten hat, jedoch nie einen Unterstützer als Erwachsener erhalten hat, sollte eine einzige Portion inaktivierter Polio-Immunisierung erhalten. Alle Kinder sollten in ihren Polioimpfungen auf den neuesten Stand gebracht werden, und jeder Erwachsene, der die zugrunde liegende Anordnung der Impfungen nie abgeschlossen hat, sollte dies vor seiner Ankunft in Indien als Tourist tun.

Typhusimpfstoff

Typhus ist eine gefährliche Krankheit. Typhus-Antikörper werden allen Inhabern eines indischen Touristenvisums für Indien verschrieben, unabhängig davon, ob sie nur städtische Regionen besuchen. Diese einmalige Immunisierung bietet eine 70% ige Sicherheit, sie bleibt bestehen gültig für zwei bis drei Jahre. Tabletten sind zusätzlich zur Verabreichung an einen leeren Magen dreimal zugänglich, um wirksam zu sein. In jedem Fall wird die Infusion im Allgemeinen so verschrieben, dass weniger Reaktionen auftreten. Der injizierbare Antikörper ist gegenüber der oralen Immunisierung bei schwangeren und immunbetroffenen Personen wünschenswert.

Varicella-Impfstoff

Diese Impfung wird jedem universellen Besucher eines Indien-Visums empfohlen, der älter als 1 Jahr ist. Es wird für diejenigen empfohlen, die weder eine Vergangenheit mit aufgezeichneten Windpocken noch eine Blutuntersuchung haben, die auf Unempfindlichkeit hinweist. Zahlreiche Personen, die akzeptieren, dass sie nie Windpocken hatten, zeigen Resistenz, wenn sie es versuchen, und brauchen sich nicht mit dem Antikörper zu beschäftigen. Varizellen-Antikörper sollten nicht an schwangere oder immungeschwächte Personen verabreicht werden. Der Varizellen-Antikörper wird ebenfalls für Inhaber eines indischen Langstrecken-Touristenvisums (die länger als einen Monat in Indien bleiben möchten) oder für Personen mit außergewöhnlichem Risiko verschrieben.

Japanischer Enzephalitis-Impfstoff

Diese Impfung ist für Langstrecken (diejenigen, die sich bemühen, mehr als einen Monat in Indien zu verbringen) verschrieben. Inhaber eines India Tourist Visa in rustikale Regionen oder Besucher eines India Visa, die bei kürzeren Ausflügen an breiten ungeschützten Außenübungen in Länderzonen teilnehmen können, insbesondere nachts .

Das Impfverfahren sollte auf jeden Fall sieben Tage vor der Einreise nach Indien abgeschlossen sein, damit es wirksam wird. Die bekanntesten Reaktionen sind Migräne, Muskelkater sowie Qual und Zartheit an der Infusionsstelle. Es wird nicht für schwangere Frauen und stillende Mütter empfohlen.

Meningokokken-Impfstoff

Diese Immunisierung wird als Einzelinfusion verabreicht. Die Vier-Schuss-Impfung bietet Touristen und Besuchern in Indien zwei bis drei Jahre Schutz.

Malariamedikamente

Malaria-Gefahren bestehen auf der ganzen Welt, hauptsächlich in tropischen Ländern und Entwicklungsländern. Alle Orte und Staaten Indiens, mit Ausnahme derjenigen in Hochhäusern, zeigten Fälle von Darmkrankheit. Das Center for Disease Control (CDC) geht davon aus, dass Inhaber eines India Tourist Visa in Indien eine mäßige Gefahr haben, an Darmkrankheiten zu erkranken.

Die Krankheit wird durch Mückenstiche übertragen, daher ist das Ergreifen von Schutzmaßnahmen ein wichtiges Mittel, um sich von der Krankheit fernzuhalten. Das Abdecken der Haut, die Verwendung von festem Insektenschutzmittel, die Verwendung von mit Permethrin behandelten Kleidungsstücken und Geräten sowie das Ausruhen unter einem Moskitonetz sind Schritte, die dazu beitragen können, die Wahrscheinlichkeit einer Malariaerkrankung zu verringern.

Da ist kein Antikörper gegen MalariaBesucher von India Visa können jedoch eine Lösung wählen, die der Malariamedizin feindlich gegenübersteht und den Weg nach und während eines Besuchs in Indien ebnet. Sie können Hautcreme, Mückenschutzmittel und Moskitonetze verwenden, um sich vor dieser Krankheit zu schützen.

Tollwut-Impfstoff

Tollwut ist eine wilde Viruserkrankung. Das Krankheit ist in Indien ungewöhnlich Visa-Besucher, jedoch steigt die Gefahr mit einer längeren und längeren und jeder Wahrscheinlichkeit des Kontakts mit Tieren. Der Antikörper wird für Inhaber eines India Tourist Visa empfohlen, die im Freien erkunden möchten.

Indien-Visum-Besucher mit hoher Gefahr für Hunde- oder Fledermausbisse (Tierärzte und Tierpfleger), Langstrecken-Indien-Visum-Besucher, die Übungen ausführen, die sie in direkten Kontakt mit Tieren bringen können. Kinder sind einem höheren Risiko ausgesetzt, da sie im Allgemeinen mit Tieren spielen, zunehmend ernsthafte Stöße bekommen oder keine Bisse melden.

Bisse des Tieres / Hundes stellen die meisten Fälle von Tollwut in Indien dar, während Knabbereien von Katzen, Tigern, Kamelen und der indischen Zibetkatze zusätzlich Tollwut übertragen können. Jegliche Kreaturen oder Kratzer sollten mit viel Reinigungsmittel und Wasser gereinigt werden, und nahe gelegene Wohlfühlspezialisten sollten schnell für eine denkbare Behandlung nach der Präsentation erreicht werden, unabhängig davon, ob die Person gegen Tollwut geimpft wurde. Eine vollständige Voreinführungsanordnung umfasst 3 Dosierungen, die an den Tagen Null Tage, Sieben Tage, Einundzwanzig Tage und Achtundzwanzig Tage in den Deltamuskel infundiert werden.

Sie MÜSSEN Tollwutimpfstoffe erhalten, wenn Sie in Indien von einem Hund gebissen oder zerkratzt werden.

Gelbfieber (YF) Impfstoff

Zahlreiche Nationen verlangen eine "weltweite Authentifizierung der Impfung oder Prophylaxe", die von einem klinischen Lieferanten für die YF-Immunisierung für Inhaber eines indischen Touristenvisums aus einer kontaminierten Region gekennzeichnet wurde. In den indischen Richtlinien zum Wohlbefinden kann der Nachweis einer Gelbfieberimpfung (YF) verlangt werden, wenn diese aus Afrika, Südamerika oder anderen Gebieten mit Gelbfieber (YF) auftaucht. Der Nachweis einer Impfung ist nur für den Fall erforderlich, dass dieser eine Nation in der USA besucht hat YF-Zone innerhalb von sechs Tagen vor der Einreise nach Indien . Jede Person (mit Ausnahme von Babys bis zum Alter von sechs Monaten), die ohne Bestätigung oder Nachweis auftaucht, wenn sie innerhalb von sechs Tagen nach ihrer Einreise nach Indien gereist ist, durch eine verdorbene Zone gereist ist oder auf einem Kreuzfahrtschiff aufgetaucht ist, von dem aus sie begonnen hat oder in einem Hafen in einer Zone mit der Gefahr einer YF-Übertragung bis zu dreißig Tage vor seinem Erscheinen in Indien kontaktiert werden, es sei denn, ein solches Boot wurde nach der von der WHO vorgeschriebenen Methode gereinigt und bis zu sechs Tage lang abgetrennt.

Die Immunisierung gegen Gelbfieber (YF) muss bei einem empfohlenen Impfschwerpunkt für Gelbfieber (YF) kontrolliert werden, wodurch jeder Impfstoff ein vollständig zugelassenes internationales Impfzertifikat erhält. Eine YF-Immunisierung sollte nicht an Personen unter neun Monaten verabreicht werden, die schwanger, immungeschwächt oder empfindlich gegenüber Eiern sind. Es sollte ebenfalls nicht an Personen mit einem durch Thymusinfektion oder Thymektomie gekennzeichneten Hintergrund verabreicht werden. Eine Impfung wird nicht empfohlen oder ist erforderlich, wenn Inhaber eines India Tourist Visa aus Nordamerika, Europa, Australien oder anderen asiatischen Ländern legitim erscheinen.

Unabhängig davon, wohin man nach Indien reist, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Präsentation bei bestimmten Mikroorganismen zu schweren Krankheiten führen kann. Es besteht keine Unsicherheit darüber, dass Antikörper zahlreiche Krankheiten, die Kinder und Erwachsene erst vor ein paar Jahren schwer verkrüppelt haben, verringert oder beseitigt haben. Entlang dieser Linien, Inhaber eines India Tourist Visa müssen die vorgeschriebenen Antikörper pro Plan einnehmen, bevor sie nach Indien reisen.


Stellen Sie sicher, dass Sie das überprüft haben Berechtigung für Ihre India eVisa.

Bürger der Vereinigten Staaten, Bürger des Vereinigten Königreichs, Kanadische Bürger und Französische Staatsbürger kann Bewerben Sie sich online für India eVisa.

Bitte beantragen Sie 4-7 Tage vor Ihrem Flug ein Indien-Visum.